0 Dein Warenkorb: 0,00 €

AGB der absolutely Special-Trade (Schweiz) AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der absolutely Special-Trade (Schweiz) AG
  

Art.  1 Allgemeines, Geltungsbereich und Begriffsbestimmungen

(1) Die Firma absolutely Special-Trade (Schweiz) AG mit Sitz in 8320 Fehraltorf, eingetragen im Handelsregister des Kanton Zürich (im Folgenden: "Verkäuferin") betreibt unter dem Namen "special-trade" einen Online-Shop unter der Internet-Adresse http://www.tg-superstore.ch/. Sie betreibt weiterhin ein Ladengeschäft an ihrem Firmensitz.

(2) Für alle Geschäftsvorfälle zwischen der Verkäuferin und dem Besteller von Waren oder Dienstleistungen aus dem Shop (im Folgenden: "Kunde") gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Es gilt jeweils die zum Zeitpunkt der Bestellung (siehe Art. 2 Abs. 1) gültige Fassung der AGB. Der Kunde erkennt diese mit seiner Bestellung an. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn, die Verkäuferin hat ihrer Geltung vorher schriftlich zugestimmt.

(3) Verbraucher im Sinne der AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschliesst, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
 

Art. 2 Vertragsschluss

(1) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Bestellung senden" mit abschliessendem Vollzug des Bestellprozesses gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Erwerb der im Warenkorb enthaltenen Waren oder Dienstleistungen ab (im Folgenden: "Bestellung"). Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Verkäuferin zustande. Eine ausdrückliche Annahmeerklärung ist hierzu nicht erforderlich.

(2) Der Kunde ist 14 Tage an sein Vertragsangebot gebunden.

(3) Nach Eingang der Bestellung kann eine Zugangsbestätigung an den Kunden verschickt werden. Die Zugangsbestätigung erfolgt in der Regel elektronisch und dient nur der Information des Kunden über den Eingang seiner Bestellung. Sie stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Das Ausbleiben der Zugangsbestätigung stellt demgemäss auch keine Ablehnung des Angebots dar.

(4) Bei Bestellungen, für die als Zahlungsart Vorkasse gewählt worden ist, wird dem Kunden eine Annahmeerklärung per E-Mail oder in sonstiger Weise zugestellt.
 

Art. 3 Vertragserfüllung, Leistungsstörungen

(1)  Wird die Verkäuferin selbst von ihrem Lieferanten nicht, nicht vollständig oder nicht ordnungsgemäss beliefert, so steht ihr das Recht zu, nicht oder nur teilweise zu leisten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von der Verkäuferin zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit dem Lieferanten der Verkäuferin. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung wird der Kunde in einem angemessenen Zeitraum informiert. Die der Nichtlieferung entsprechende Gegenleistung wird dem Kunden zurückerstattet.

(2) Höhere Gewalt, unverschuldete Betriebsstörungen und alle sonstigen von der Verkäuferin nicht zu vertretenden Umstände (wie fehlerhafte oder verzögerte  Selbstbelieferung, Ausfall des Vorlieferanten, Verkehrsstörungen usw.) berechtigen die Verkäuferin, im Umfang und für die Dauer der Behinderung die Lieferung ganz oder teilweise einzustellen oder aufzuschieben. Im Übrigen gilt - vorbehaltlich einer ausdrücklich als verbindlich bezeichneten schriftlichen Zusage - eine Lieferfrist nur als annähernd vereinbart, vorbehaltlich richtiger sowie rechtzeitiger Selbstbelieferung. Bei Streckengeschäften gelten Liefertermine als eingehalten, wenn die Ware den Lieferanten so rechtzeitig verlässt, dass bei regelmässiger Transportzeit die Lieferung termingerecht beim Empfänger eintrifft.

(3) Bei verweigerter, verspäteter, verzögerter oder sonst sachwidriger Abnahme hat der Kunde, unbeschadet seiner Verpflichtung zur Zahlung des Kaufpreises, die Verkäuferin zu entschädigen, sofern er dies zu vertreten hat.

(4) Als Schadensersatz statt der Leistung bei Annahmeverzug berechnet die Verkäuferin 15 % des Bestellpreises ohne Abzüge, sofern der Kunde nicht nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nicht in Höhe der Pauschale entstanden ist. Der Nachweis eines die Pauschale übersteigenden Schadens bleibt der Verkäuferin vorbehalten.

(5) Abweichungen der gelieferten Ware von den Abbildungen oder dem Angebotstext bleiben vorbehalten, soweit die betreffenden Eigenschaften nicht verkehrswesentlich sind.

 

Art.  4 Preise

(1) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle angegebenen Preise sind Endpreise in Schweizer Franken und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer, jedoch keine Frachtkosten für die Lieferung von der Verkäuferin zum Kunden. Der Kunde kann den Kaufpreis per Vorkasse oder per Debit- oder Kreditkarte bezahlen.

(2) Bei Bestellung wird der Kaufpreis ohne jeden Abzug sofort nach Erhalt der Erklärung nach Art. 2 Abs. 3 der AGB fällig. Die Auslieferung erfolgt erst nach Gutschrift des gesamten Kaufpreises bei Zahlung durch Vorkasse oder Debitkarte bzw. nach Zahlungszusage durch das Kreditkarteninstitut.

(3) Die Gewährung eines Zahlungsziels bedarf zwingend der Schriftform. Rechnungen sind bei Zielgewährung grundsätzlich ohne Abzug fällig.

(5) Bei Überschreitung des Zahlungszieles kommt der Kunde ohne Mahnung in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde, neben den sonstigen gesetzlichen Pflichten, u.a. die Kosten der für das Rechtsgeschäft ggf. abgeschlossenen Warenkreditversicherung zu ersetzen. Die Geltendmachung weiteren Schadens bleibt vorbehalten.


Art. 5 Lieferung und Versand

(1) Die Lieferung der Ware erfolgt entsprechend der durch den Kunden getroffenen Wahl auf dem Versandwege an die vom Kunden im Online-Bestellformular angegebene Lieferanschrift.

(2) Der Kunde versichert, die richtige und vollständige Lieferanschrift und email-Adresse bei seiner Bestellung angegeben zu haben. Hat der Kunde fehlerhafte Adressdaten hinterlegt und entstehen dadurch zusätzliche Kosten bei der Versendung, so fallen diese dem Kunden zur Last.

(3) Ist der Kunde Verbraucher, so geht die Gefahr der Beschädigung oder des Verlusts mit der Übergabe der Kaufsache an den Kunden auf diesen über. Ist der Kunde Unternehmer, erfolgt der Gefahrenübergang mit Übergabe der Sache an das Frachtunternehmen.

(4) Bei Lieferung in Länder ausserhalb der Schweiz oder des Fürstentums Liechtenstein fallen Zoll und Einfuhrumsatzsteuer an, die zu Lasten des Käufers gehen. In den Zoll-Formularen für Pakete in solche Länder wird der Wert der in der Lieferung enthaltenen Artikel nach Produkttyp aufgeführt. Die Verkäuferin hat keinen Einfluss auf diese Gebühren und kann ihre Höhe auch nicht vorhersagen. Die Zollbestimmungen variieren von Land zu Land beträchtlich. 


Art. 6 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde hat das Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Ansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch die Verkäuferin anerkannt wurden.

(2) Der Kunde kann sein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 
Art. 7 Mitteilung von Transportschäden

Die vom Transportunternehmen angelieferte Ware ist sofort nach Empfang auf ihre Vollständigkeit und Unversehrtheit hin zu überprüfen. Sofern offensichtliche Schäden festzustellen sind, sind diese dem Transportunternehmen sofort anzuzeigen. Etwaige Gewährleistungsrechte und -ansprüche des Kunden werden durch diese Regelung nicht berührt.


Art. 8 Gewährleistung

(1) Der Kunde hat die Beschaffenheit der empfangenen Sache nach Erhalt zu prüfen und, falls sich Mängel ergeben, für die die Verkäuferin Gewähr zu leisten hat, dieser sofort die Mängel anzuzeigen.  Die Mängelbeseitigung erfolgt nach Wahl der Verkäuferin durch Behebung des Mangels an der gelieferten Sache oder durch Lieferung einer mängelfreien Sache. Ist die Nacherfüllung auch im 2. Versuch fehlgeschlagen, so kann der Kunde den gesetzlichen Vorschriften entsprechend nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag (Wandlung) erklären.

(2)  Eine Mängelanzeige hat in Textform zu erfolgen. Dieses Formerfordernis ist durch Brief, Fax oder E-Mail an die Verkäuferin gewahrt. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung.

(3) Die Verjährungsfrist für die Rechte eines Verbrauchers bei Mängeln an einer neuen Sache beträgt  ein Jahr ab Lieferung der Ware.  Bei gebrauchten Gegenständen ist eine Gewährleistung grundsätzlich ausgeschlossen.

(4) Ohne die Zustimmung der Verkäuferin ist der Kunde nicht berechtigt, einen vorliegenden Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen, wenn er der Verkäuferin nicht zuvor eine angemessene Frist zur Nacherfüllung gesetzt hat.


Art. 9 Haftung

(1) Die Verkäuferin haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen.

(2) Für alle übrigen Schäden beschränkt sich die Haftung der Verkäuferin auf die vertragstypisch vorhersehbaren Schäden.

(3) Eine weiter gehende Haftung ist ausgeschlossen.

 
Art. 10 Eigentumsvorbehalt

(1) Die Verkäuferin behält sich das Eigentum an allen gelieferten Waren bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung vor. Im Einzelfall kann aufgrund einer gesonderten, ausdrücklichen Abrede eine Weiterveräusserung unter der Voraussetzung gestattet werden, dass der Käufer im Voraus alle daraus entstehenden Ansprüche zur Sicherung des Kaufpreisanspruchs an den Verkäufer abtritt.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, Pfändungen oder sonstige Zugriffe von Dritten auf die von der Verkäuferin gelieferte und in ihrem Eigentum befindliche Ware oder die an die Verkäuferin abgetretene Forderung sofort schriftlich anzuzeigen. Der Kunde hat Dritte darauf hinzuweisen, dass die von der Verkäuferin gelieferten Waren in den vorgenannten Fällen noch im Eigentum der Verkäuferin stehen bzw. dass die abgetretenen Forderungen der Verkäuferin zustehen.

(3) Leistungen auf an die Verkäuferin abgetretene Forderungen sind unverzüglich an die Verkäuferin abzuführen, bis der Anspruch erloschen ist.


Art. 11 Datenschutz

Der Kunde willigt der Speicherung seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Abwicklung der Bestellung ein. Die Speicherung erfolgt ausschließlich zum Zweck der ordnungsgemässen Bestellabwicklung. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, wenn dies durch den Vertragszweck erforderlich wird. Die Behandlung der Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den Vorschriften des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG). Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Die Verkäuferin verpflichtet sich, den Kunden vor jedem unberechtigten Zugriff auf seine Daten zu schützen.

 

Art. 12 Schlussbestimmungen

(1) Es ist ausschliesslich Schweizerisches Recht anwendbar. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechtes sind ausdrücklich ausgeschlossen.

(2) Erfüllungsort und ausschliesslicher Gerichtsstand ist am Sitz der Verkäuferin. Die Verkäuferin ist berechtigt, den Kunden an jedem anderen Ort zu verklagen, an dem ein gesetzlicher Gerichtsstand besteht. Dasselbe gilt, wenn die andere Partei keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Schweiz hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Verkäuferin ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohn- oder Geschäftssitz zu verklagen.

(3) Bei Verträgen mit Verbrauchern gilt Absatz 2 nicht; Absatz 1 nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(4) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Bedarf nach diesen AGB eine Erklärung der Schriftform, so wird diese nicht durch Übermittlung per Fax oder E-mail gewahrt, es sei denn, eine solche ist ausdrücklich zugelassen.

 

Art. 13 - Rücklieferungen

(1) Perücken / Zweithaar

Perücken und Zweithaar dürfen anprobiert werden. Sie müssen sich jedoch bei einer Rücklieferung im ungebrauchten Originalzustand befinden, d.h. die Rücksendung erfolgt mit Etiketten, Haarnetz und originaler, unbeschädigter Perückenverpackung. Die Perücke darf nicht durchgekämmt worden sein, keine Gerüche aufweisen und keinerlei sonstige Rückstände (z.B. Make-Up, Haarspray, Haarstylingprodukte usw.) enthalten. Sollte die Verkäuferin solche Hinweise bei Empfang der Ware feststellen, wird die Rücknahme aus hygienischen Gründen abgelehnt.

(2) Dessous und andere Artikel, die direkt auf der Haut getragen werden

Dessous oder andere Artikel, die üblicherweise direkt auf der Haut getragen werden, werden nur dann zurückgenommen, wenn sie sich bei einer Rücklieferung im ungebrauchten Originalzustand befinden, d.h. die Rücksendung erfolgt mit Etiketten, allfälligen Hygieneeinlagen, Schutzfolien und in unbeschädigter Originalverpackung. Sollte die Verkäuferin Gebrauchsspuren, Gerüche oder sonstige vom Tragen bzw. von der Benützung herrührende Rückstände feststellen, wird die Rücknahme aus hygienischen Gründen abgelehnt.

(3) Ausreichende Frankierung von Rücksendungen
Rücksendung sind grundsätzlich ausreichend zu frankieren. Bei Erhalt von nicht oder nicht ausreichend frankierten Rücksendungen behält sich die Verkäuferin vor, die Annahme zu verweigern.
(4) Rücklieferungsfristen
Rücklieferungen sind innerhalb von 4 Wochen ab Datum der Kaufquittung, der Rechnung oder des Lieferscheins an die Verkäuferin zu übergeben. Bei Rücksendungen gilt das Datum der Ablieferung an die Verkäuferin. Bei verspäteter Rücklieferung bzw. Rücksendung behält sich die Verkäuferin vor, die Annahme zu verweigern.



absolutely Special-Trade (Schweiz) AG, Allmendstrasse 32 , 8320 Fehraltorf

Stand: 01.05.2014 

Versandarten

PostPac PRIORITY

Zustellung am nächsten Werktag, Montag bis Freitag, bis max.30 kg
  • Schweiz
    Die Berechnung erfolgt basierend auf dem Gesamtgewicht
    BisKosten
    2.00 kg
    5.00 kg
    10.00 kg
    20.00 kg
    30.00 kg

Selbstabholung

Abholung in unserem Lager nach Absprache
  • Schweiz
    Versandkostenfrei